Der Braegel (no.32481) hat's geschafft, es war trocken, bis zum ziel, dann aber nicht mehr so richtig, und er ist im zeitlimit geblieben, bei der 10. HEW-Cyclassics. die neue strecke war wirklich landschaftlich eine wucht!

nur sind halt die strassen in den harburger bergen etwas enger, das machte es schwierig an den langsameren fahrern der vorderen startblocke vorbeizukommen. so hat es in Jesteburg gewaltig geknirscht. es war eng, dazu ein ansteig in der statdtmitte und ploeztlich war das feld nur noch mit 10 km/h unterwegs. vor breagel bildete sich urploetzlich ein kneul von radlern auf der strasse liegend, es knallte und puffte, und ca 3 m vor der vorderrad schob sich ein hinterrad liegend von links in die quere. also ausweichen nach rechts, da war aber auch einer, aneinandergelehnt drifteten wir dann nach rechts. gottseidank war mein nachbar aber vorher nach links ausgewichen, so konnten wir die ballance halten. aber kurz vor dem liegenden rad kam nun noch einer von links zum anlehen. jetzt war der braegel eingekeilt von rechts und links lehnten zwei an meinem gleichgewicht. wir sind aber um ein mueh an dem hinderniss vorbeigekommen. ohne anzuhalten haben wir uns wieder entwirrt.

haette der braegel die angewohnheit den lenker meist in der unterlenkerhaltung zu greifen, haette er wohl ein par gequetsche finger an der rechten hand, so ist nur das lenkerband geschmolzen;-) die naechsten 5 km schmerzte ihm auch die linke wade etwas, da hatte sich etwas vekrampft oder doch etwas angestossen, was auch immer, haupsache heil durchgekommen.

weiter ging es doch immer recht zuegig, dank maxim langkettiger kohlehydrahte. dies hat nur einen nachteil, bei jeder verpflegeung hiess es nicht nur wasser fassen sondern auch ordentlich lassen:-)

auf dem rueckweg von wedel in die stadt haben die uns doch den waseberg vorenthalten.. kurz und knapper berg und man ist oben, anstatt dessen mussten wir uns kilometerweit mit einer 2,5 % steigung abmuehen!

die profies sind dann bei ihren 250 km richtig nass geworden, haben wohl auch das tempo daraufhin etwas gedrosselt.. der braegel hat derweil in einem aufgestellten zelt unterschlupf gefunden, denn er wollte doch nun von Denen auch ein paar fotos machen. die muessen nun noch entwickelt und gescannt werden, bevor hier dann was zu sehen sein wird.

ach ja und die drei schwafler, die die hew fuer das pantoffelkino kommentieren durften;-) haben heute unter anderem dies zum besten gegeben:  "..es passiert soweit nichts neues, da nichts neues passiert!"

so kann man es auch machen, dann brauch man/frau sich nicht quaelen auf'm radl.

es regnet, deswegen ist es nass

Comments


Comments are closed