Mike: Hallo, ich bin Mike und ich begrüße sie alle zu einer neuen Folge von Amazing Discoveries. Heute haben wir einen Gast extra aus England zu uns einfliegen lassen, John, und John hat uns etwas mitgebracht. Willkommen John!

John: Danke Mike.

Mike: Was hast du mitgebracht, John?

John: Nun Mike, ich hab hier etwas ganz besonderes. Etwas, worauf die ganze Welt gewartet hat.

Mike: Unglaublich, sag uns schnell was es ist...

John: Ich hab hier ein weißes viereckiges Material und ein Stöckchen. Sie werden sich jetzt fragen, "was ist das nun schon wieder?"

Mike: Ja, wir sind schon ganz gespannt John. Spann uns nicht länger auf die Folter...

John: Nun Mike, wenn ich dieses Stöckchen über das weiße Material bewege, dann verfärbt sich dieses genau an jenen Stellen, wo das Stöckchen das weiße Material berührt hat.

Mike: Das ist ja unglaublich....

John: Ja, aber das ist noch nicht alles Mike. Wenn ich mit dem Stöckchen, das man übrigens einen Bleistift nennt, einen Buchstaben, so einen wie man ihn normalerweise auf seinen Computerbildschirm sieht, auf das Material zeichne...

Mike: Unglaublich, langsam begreife ich es. Also wenn man mehrere Buchstaben nebeneinander zeichnet, dann kann man sogar lesen, ohne einen Bildschirm zu benötigen.

John: Das ist tatsächlich so Mike, du begreifst es. Das Material nennt man übrigens Papier.

Mike: Unglaublich. Also wenn das keine Amazing Discovery ist... Und man benötigt dafür überhaupt keinen Strom?

John: Nein, nein Mike, fantastisch, nicht? Man braucht selbst keine Batterien oder Akkus.

Mike: Junge, Junge das ist ja unglaublich. Ha John, du hast es zugeklappt. Das kann ich mit meinem Notebook auch.

John: Nein Mike, das ist anders, du kannst es so oft falten, wie du willst, bis es das gewünschte Maß hat.

Mike: Hey, du hörst ja gar nicht mehr auf zu falten und es wird immer kleiner und kleiner.

John: Jetzt passt es sogar in meine Brieftasche.

Mike: Das ist ja Unglaublich, jetzt kann ich es immer bei mir tragen. Darf ich es mal festhalten?

John: Aber natürlich Mike. Hier halt mal.

Mike: Das ist ja unglaublich John, es wiegt beinah nichts.

John: Das stimmt Mike. Es ist 100 mal leichter als das kleinste Notebook.

Mike: Kein Akku, 100 mal leichter, unglaublich, ich träume.

John: Nein, nein Mike, du träumst nicht. Ich kneif dir mal eben in den Arm. kleiner Scherz Mike... ha, ha, ha... schau ich entfalte es wieder und... pass jetzt gut auf...

Mike: Aber John, was tust du jetzt??? Nein, das geht doch nicht. Du zereisst das Papier in zwei Teile.

John: Dieses Material ist so fantastisch, schau Mike. Ich halte die zwei Teile aneinander und man kann es immer noch lesen.

Mike: Unglaublich, das sollte man mal mit einer Diskette probieren, ha ha ha. Aber was tust du jetzt? Nein, tu's nicht!!! Nicht darauf herumtrampeln.

John: Keine Panik Mike, schau mal ...

Mike: Unglaublich, und man kann es immer noch lesen! Stellt euch vor Leute, wenn ihr so auf euren Monitor herumtrampeln würdet ... Unglaublich, was für eine Amazing Discovery! Aber sag mal John, wie lange kann man das Papier aufbewahren?

John: Nun, viel länger als eine Diskette oder eine Festplatte, deren magnetische Eigenschaften auf die Dauer abnehmen.

Mike: Unglaublich...

John: Aber das ist noch nicht alles!

Mike: Nee?

John: Du kannst es überall hin mitnehmen, du kannst es sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Temperaturen benutzen. Und wenn du es nicht mehr benötigst, kannst du noch immer deine Nase damit putzen oder auf dem WC...., du verstehst was ich meine, Mike?

Mike: Ja John, unglaublich... Sag mal, aber das würde bedeuten, daß wir eines Tages überhaupt keine Computer und Notebooks mehr brauchen. Also John, du hast mich voll überzeugt...

Mike: Nun sagt mal Leute, ist das nicht fantastisch???

der tag begann so neblig, wie er gestern aufgehoert hatte. bei ms in hh wurde das neue office 2003 vorgestellt, wobei ich leicht verwirrt den eindruck gewonnen habe, dass dieses office nun der kern des neuen ms betriebssystems sein sollte ;-) andererseits gehe ich mal optimistisch davon aus, dass die sharepoint-teamservices und der portal-service in version 2.0 wirklich das diametrale gegenteil aus sicht eines programmierers zu ihrern vorgaengern sind :-) :-) (alles wird gut..)

ps. fuer alle, die mit power point praesentieren wollen: eine handschriftliche notiz einfuegen, und der vortrag soll dann nicht mit einer allgemeiner schutzverletzung unterbrochen werden. 

dies ist matze und ??

Hmm...analogy time:

Young boy is playing with a deck of cards. Bratty younger brother comes
up to his mother and yells, crying, "Brother hit me with that hammer in
his hand!"

Older brother points to the deck of cards in his hand and says,
"Huh?"

Mother turns to the younger boy, "Your brother says he has a deck of
cards in his hand, not a hammer. What are you talking about?"

Younger, bratty brother looks up at mommy with an angelic look in his
face and says, "How could I possibly accuse him of having a hammer?
Look, he has a deck of cards. It makes no sense for me to have said he
has a hammer when he clearly does not."

ja ja was tut man nicht alles im urlaub, so da hab ich heuer mal was fuer die statistik auf netcraft.com getan, und meinen server auf NT5.02.3790 umgestellt ;-) allerdings steht mir wohl noch ein bios update ins haus, da der absolut neu aufgesetzt server (dank trennung in os, daten und backup slices) ueber selbiges motzt :

AMLI: ACPI BIOS is attempting to write to an illegal IO port address (0x4d1), which lies in the 0x4d0 - 0x4d1 protected address range. This could lead to system instability. Please contact your system vendor for technical assistance.

der geneigte insider erkennt nun aber auch, das dies wohl eine original box geworden ist, von wegen der stability :-)

ps. bin schon maechtig gespannt auf die 1.4 dasBlog version

Huch, es  hat geklappt im zweiten anlauf bei Karin mit dem unsichtbaren lan ;-)

habe eben am staatsarchiv einen himmelblauen zweitakt trabant kombi gesehen. er fuhr noch so jung wie vor jahren um die kurve und machte die selben geraeusche wie damals, nicht lauter und nicht leiser, und auch der geruch war noch der gleiche. passt irgendwie zum archiv ;-) nur wie haelt man so ein teil hier in hbg am leben?

ja wo seins denn, die kueh mit den glocken am hals, nix da nur dumm herueber gschaut ham's von ihrer weiden zu den radlern hinterm draht..

und die meterologen erst, gott sei dank hatten Sie diesmal eine ahnung von dem herrlichen wetter hier im norden, klare luft, zum beginn fallender nebel und dann herrlicher sonnenschein (letzes jahr war es auch kalt und es hat wie ich jetzt erinnere teilweise leicht geschneit).
und eigentlich wollte der braegel auf der autobahn nach kiel schon umkehren, als sein selbstfahrer eine eiswahrnung von sich gab.. etwas kuehl wars trotzdem anfangs, aber dafuer gibs ja auch entsprechende kleidung; Jan stell dir Braegel in langen buxen vor und du liegst richtig. Braegels leidiges problem: sein spielzeug wollte bei der kaelte nix richtiges anzeigen, vorallem nix zweistelliges ;-) so schlich er meistens mit max 9km/h durch die gegend, bloed war das beim fuehren, welches tempo soll Braegel denn halten..

dieses jahr war Braegel's begehr die grosse runde von offiziell 109,30 km von Felde nach dem nordostsee kanal und wieder zurueck, alles in schoenen schleifen auf  nebenstrassen. am kanal entlang haben wir dann zwei tanker ueberholt, frage an den seebaeren: wieviel knoten 'schwimmen' die so normal? ach ja stempel gabs heute reichlich, einen beim start und dann sage und schreibe vier weitere, na ja eigentlich war wichtiger, dass es jedesmal reichlich warmen tee und die ueblichen beinkraftverstaerker zum ausfassen gab!

und was noch auffiel: keine radfahrer observierende freunde und helfer weit und breit! Breaegel wuenscht sich die strecke ein klein wenig laenger und die temperatur ein oder zwei grad hoeher fuer das naechste jahr, ansonsten soll alles so bleiben wie es ist, grosses lob an die helferInnen und den veranstalter!

nachedem ich mir am wochenende vor dem vergangen, die hanseatische art einer begegnung des kuehl und berechnenden politikers mit dem emotional geladenen buerger beim tag der offenen tuer im hamburger rathaus, mit interesse und auch einer gehoerigen portion amuesemant, angeschaut habe, HABE ICH BESCHLOSSEN (nein ich will nicht Gouvernator in kalifornien werden) doch wieder radl zu fahren. also auf zum almabtrieb am westensee..

ach ja und letztes woende war der selbe teils tief unter der erde hier im DESY und hat eifrig nach den teilchen und subteilchen gesucht, welche die physiker eventuell gerade dabei waren mit fast lichtgeschwindigkeit im kreis rumzujagen. aber man hat dort noch groesseres vor..

und heute hatte ich endlich mal zeit meine erweiterungen in den source von dasBlog einzupflegen, also meine version und die im current source sollte eigentlich die 1.3.3276.0 sein ;-)